DOCH, MIT DEM KANNST DU REDEN!
21772
post-template-default,single,single-post,postid-21772,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-1.1,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

DOCH, MIT DEM KANNST DU REDEN!

Manche Menschen scheinen als Gesprächs- und Verhandlungspartner gänzlich ungeeignet. Hat es dann überhaupt Sinn, es zu versuchen? Ja, denn es gibt Lösungen. Die erfordern allerdings Umdenken.

Das kennt wohl jeder. Mit den meisten Menschen fällt es leicht, zu reden und sich über Dinge zu einigen. Doch mit anderen ist es dafür umso schwerer. Sie sind notorisch unaufmerksam oder nie richtig vorbereitet. Sie verhalten sich egoistisch, pingelig oder übervorsichtig. Jeder stösst sich an anderen Verhaltensweisen – und lässt sich durch diese aus dem Konzept bringen.

Was sich die meisten Menschen in so einer Konstellation wünschen, ist, dass der nervende Gesprächspartner seine Fehler von selbst erkennt und sich bessert. Doch das ist leider nicht die Realität. Was bedeutet das aber in der Konsequenz: Bedeutet das, dass Sie sich mit schwierigen Menschen einfach abfinden müssen? Oft gelingt es ja noch nicht mal, diesen aus dem Weg zu gehen, da berufliche oder private Verpflichtungen bestehen, die einen Kontakt unausweichlich machen.

Doch gibt es für fast jeden Kommunikationsengpass eine Lösung. Diese ist allerdings für viele nicht sehr bequem. Ein Blick in den Spiegel hilft nämlich zu entdecken, welche Veränderungen Sie an sich selbst vornehmen können, um zu besseren Ergebnissen und einem besseren Gefühl im Gespräch zu kommen. Und meist ist es genau das, was Sie beim anderen am meisten nervt.

Hier ein paar Tipps

Hört Ihr Gesprächspartner nicht richtig zu? Dann sperren Sie selbst die Ohren auf und nehmen Sie einmal auf, was Ihr Gegenüber zu sagen hat.

Kommen Ihre guten Argumente einfach nicht an? Wie gut denken Sie denn über die Sichtweise des anderen nach? Er oder sie hat schliesslich auch gute Gründe, es so zu sehen.

Mangelt es an Respekt? Meist werden auch Sie zu wenig davon zeigen. Wieder besteht das Problem auf beiden Seiten.

Diese ehrliche Selbstreflexion ist für viele Menschen unangenehm. Und doch ist sie in aller Regel der Schlüssel zu besseren Gesprächen und Verhandlungen. Und das gilt nicht nur für Menschen, die für Sie schwierig sind, sondern auch für scheinbar einfache Gesprächspartner.

Die einfachste Lösung für bessere Gespräche mit schwierigen Typen lautet also: Tun Sie das, was Sie sich auch vom Gegenüber wünschen. Leben Sie das Verhalten vor, dass Sie selbst erleben möchten: Wohlwollen, Interesse und Aufmerksamkeit sind nur ein paar typische Beispiele, an denen es oft hapert.

Doch natürlich sind nicht alle Menschen gleich. In den oben genannten Punkten wie Zuhören und Respekt gibt es zwar generell keine Unterschiede, doch in Details können die Bedürfnisse sehr verschieden sein. Da hilft es, unterschiedliche Typen von Gesprächspartnern gut unterscheiden zu können. Und doch kann ich verstehen, dass die andere Lösung einfacher wäre: eine Wunderheilung aller, die uns gegen den Strich gehen. Bis diese erfolgt, müssen Sie allerdings mit Plan B vorliebnehmen: Sich selbst ändern, wenn Sie etwas verändern wollen.

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen