TYP 4: PRÄZISER FACHMANN ODER KLEINLICHER RECHTHABER?
21889
post-template-default,single,single-post,postid-21889,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-1.1,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

TYP 4: PRÄZISER FACHMANN ODER KLEINLICHER RECHTHABER?

Jede Stärke wird zur Schwäche, wenn man sie übertreibt. Jeder starke Verkäufer steht sich selbst im Weg, wenn er seine Schwächen nicht kennt. In dieser Serie beschreibe ich Verkäufer-Prototypen und gebe dir Tipps zur Verbesserung.  Bist du möglicherweise ein präziser Fachmann?

Gerade in meinem Umfeld, dem technischen Vertrieb, gibt es viele dieses Typs. Kompetent und analytisch, systematisch und präzise beraten sie ihre Kunden und organisieren ihre Arbeitsabläufe. Sie sind verlässlich und ehrlich, sogar dann wenn es zu ihrem Nachteil ist. Ihre Beratung geht in die Tiefe und sie arbeiten hartnäckig daran, die allerbesten Lösungen für ihre Kunden zu finden. 

Und, findest du dich in dieser Beschreibung wieder? Oft ist es gar nicht einfach,  optimale Qualität zu erzielen, wenn dein Umfeld scheinbar ständig dagegen arbeitet, nicht wahr? Und doch  tust du alles, kniest dich tief hinein und strebst nach Perfektion. Natürlich dauert das manchmal etwas länger und das passt nicht jedem. Aber ist es das nicht wert und wäre mehr Detailgenauigkeit nicht manchmal auch bei anderen wünschenswert?

Deine Kollegen sind allerdings manchmal ganz schön genervt, stimmt’s? Sie finden, dass du zu umständlich bist und vielleicht auch, dass du zu langsam arbeitest. Sie wünschen sich von dir schnelle Erledigung, während du dir Zeit nehmen möchtest, um es richtig zu machen. Und sie nennen dich kleinlich, wenn du von ihnen die gleiche Präzision erwartest. Wahrscheinlich machst du Dinge oft lieber selbst, weil du dann weisst, dass es richtig ist. Allerdings erhöhst du deine Workload damit noch mehr, ohne dass es dir jemand dankt. 

Um dir und deinem Umfeld das Leben ein bisschen zu vereinfachen, sind hier drei Tipps: 

  1. Übe auch das Positive zu sehen: Mitarbeiter des Vertriebs sind oft Troubleshooter. Sie müssen mit Reklamationen, Problemen und Fehlfunktionen des Produkts umgehen. Das kann bei allen Persönlichkeitstypen zu einer negativen Wahrnehmung führen. Bei den Genauen entsteht aber besonders stark der Eindruck: „Unsere Produkte taugen nichts“. Beschäftige dich deshalb bewusst mit den positiven Aspekten: Sprich mit zufriedenen Kunden, verinnerliche die Zahlen von gut funktionierenden Lösungen und notiere dir Erfolgsstories, die du selbst erlebt hast. Positive Wahrnehmung kann man in einem gewissen Masse trainieren. Mach dir diesen Effekt zu Nutze.
  1. Trainiere deinen „Mut zur Lücke“: Wenn Du ehrlich bist, erreichst du trotz aller Bemühungen nie einhundert Prozent Perfektion, oder? Aber weil du gut bist, liegst du vielleicht oft bei 95%. Deine Kollegen hören dagegen schon bei 80% auf zu arbeiten. Sie sind trotzdem erfolgreich und haben zufriedene Kunden. Wie wäre es, wenn du ab und zu auch etwas weniger perfekt und dafür schneller und effizienter sein könntest? Vielleicht kommen dir 80% zu extrem vor. Wie wäre es für den Anfang mit 90 oder 85% Perfektion?
  1. Gib Verantwortung ab: Du magst jetzt immer noch finden „gut reicht nicht“. Doch dein Chef, deine Kollegen und vielleicht sogar deine Kunden sind mit einem guten, wenn auch nicht perfekten, Ergebnis vollkommen zufrieden? Lass sie entscheiden und geh zur nächsten Aufgabe über. Vor allem die letzten beiden Punkte führen dazu, dass du Erfahrungen mit Un-Perfektion üben kannst. Meist geht die Welt ja doch nicht unter. Und selbst wenn mal ein Problem auftaucht (das du vorhergesehen hast) lässt es sich wieder aus der Welt schaffen. Wenn dagegen die Mehrzahl der nichtperfekten Lösungen funktionieren, lernst du, dass gut meistens doch gut genug ist.

Deine Art Deinen Job zu machen und vielleicht auch andere Dinge in deinem Leben anzugehen, hat natürlich viele Vorteile und irgendwann in deinem Leben war sie die hilfreichste Lösungsstrategie, die du hattest. Wenn du jedoch selbst merkst, dass du immer wieder an Grenzen stösst, lohnt es sich, dich weiter zu entwickeln. Und wenn du das schon oft versucht hast, aber nicht weiter kommst, helfe ich dir gern als Coach dabei. https://franziskabrandtbiesler.ch/coaching/ 

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen